Premiere in Rot

Erstmals beauftragt die Sparkasse Zwickau die Abteilung Innenarchitektur von ö_konzept mit der Planung und Gestaltung einer neuen Geschäftsstelle. Nach einem Jahr intensiver Zusammenarbeit durften die neuen Räume im Einkaufszentrum von Fraureuth am 22. Oktober 2013 von Kunden und Schaulustigen begutachtet werden.
Zur feierlichen Eröffnung sprachen der Vorstand der Sparkasse Zwickau, Felix Angermann, und der Bürgermeister von Fraureuth, Matthias Topitsch (CDU).

Die Filiale gehört mit ihren 255 qm eher zu den kleineren, doch dank des durchdachten Raumkonzeptes bietet sie viel Platz für alle Bereiche des Bankalltags. In der Selbstbedienungs-Zone sorgen Nischen bei Geldautomaten und Kontoauszugsdruckern für Diskretion, es gibt einen Schreibplatz und die indirekte Beleuchtung schafft eine angenehme Atmosphäre. Eine kreisrunde Lichtdecke markiert den großzügigen hellen Service-Bereich mit zwei Arbeitsplätzen. Wenn es doch einmal länger dauert, können die Kunden im freundlichen Wartebereich Platz nehmen und die Kleinsten dürfen am Spieltisch ihre Geschicklichkeit testen. Fünf Beratungsräume, der Kassen- sowie der Technik- und Personalbereich komplettieren die Räumlichkeiten.
 
Zentraler Gedanke bei der Erarbeitung des Innenarchitektur-Konzeptes war es, einen hohen Wiedererkennungswert in Form, Farbe und Licht zu schaffen. Bei der farblichen Gestaltung besinnt sich ö_konzept auf traditionelle Sparkassen-Farben. Gut dosiert setzt das lebendige Rot markante Akzente. Anthrazit und warme Grautöne strahlen Ruhe aus, viel Weiß lässt die Räume groß und hell wirken und bei den Möbeln dominiert dunkles Holz mit lebendiger Strukturierung. Bei der Wahl der Materialien für hoch strapazierte Bereiche standen vor allem Haltbarkeit und Langlebigkeit im Focus und die ausschließliche Verwendung von LED-Leuchten sorgt für eine gute Energie-Bilanz.

Bei der Gestaltung der neuen Filiale in Fraureuth profitiert die Sparkasse maßgeblich von der 20-jährigen Erfahrung von ö_konzept bei der Planung von Geldinstituten. Die örtliche Nähe zum Auftraggeber förderte außerdem eine fruchtbare und effiziente Zusammenarbeit, sodass sich alle Partner über die gelungene Premiere freuen.
06.12.2013